Generell steigern Massagen das Wohlbefinden enorm. Es gibt aber trotzdem einige Situationen, in denen nicht massiert werden sollte.

 

  1. bei Herzerkrankungen
  2. kurz nach großen Operationen
  3. bei Krebs
  4. bei akuten Rückenschmerzen
  5. Thrombose
  6. bei Bakterien- oder Vireninfektionen wie z. B. Grippe
  7. in der Schwangerschaft eingeschränkte Behandlung möglich. Bitte fragen Sie hierzu Ihren Arzt.

 

Eine Massage stimuliert den Blutkreislauf und das Lympfsystem. Ein bereits vorhandener Infekt kann sich so um so schneller in Ihrem Körper ausbreiten.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SURIN-THAI-MASSAGE *ORIGINAL*